10 Highlights entlang der Ringstraße in Island

10 Orte, die Sie entlang der berühmten Ringstraße gesehen haben müssen

Island ist ein Land, das mit nur wenigen anderen Reisezielen vergleichbar ist. Nirgendwo in Europa ist die Natur so rau, so vielfältig und so außergewöhnlich schön. Man könnte meinen, auf einem anderen Planeten gelandet zu sein, aber eine Reise durch Island ist nicht kompliziert. Die beliebteste Route führt Sie auf der Ringstraße rund um die Insel und beginnt und endet in der Hauptstadt Reykjavik. Umrunden Sie Island komplett? Dann bekommen Sie garantiert einen unglaublich vielfältigen Blick auf die Vulkaninsel! Speziell für Sie haben wir die 10 wichtigsten Sehenswürdigkeiten entlang der Ringstraße gesammelt.

Snæfellsnes

Ein Tagesausflug rund um die facettenreiche Halbinsel Snæfellsnes vermittelt Ihnen einen perfekten ersten Eindruck davon, was Island zu bieten hat: Lavafelder, Krater, schwarze Strände, wunderschöne Felsküsten und nicht zuletzt die größte Attraktion von Snaefellsness: den Kirkjufellsfoss. Dieser bei Fotograf:innen beliebte Wasserfall gehört zu den bekanntesten Bildern von Island.

Húsavik

Die Küstenstadt Húsavik ist allein schon wegen ihrer malerischen Lage einen Besuch wert, aber dabei ist die Stadt noch für was anderes bekannt. Húsavik gilt als die „Walbeobachtungshauptstadt Islands“. Von hier aus können Sie die besten Walbeobachtungsausflüge in Island unternehmen! Wussten Sie übrigens, dass Sie in Island sage und schreibe 24 verschiedene Walarten beobachten können? Ein Tag „Whale Watching“ sollte also bei Ihrer Islandreise unbedingt nicht fehlen.

Mývatn

Rund um den See Mývatn (oder „Mückensee“) gibt es eine Menge zu tun! Steigen Sie auf den Gipfel des Kegelvulkans Hverfjall, um einen unbezahlbaren Blick auf die Umgebung zu genießen, oder wandern Sie in Dimmuborgir durch ein riesiges Areal mit zerklüfteten Felsformationen aus vulkanischem Gestein. Nicht zu vergessen ist auch Hverir. Das Solfatarenfeld ist einer der faszinierendsten und schönsten Orte in Island. Dampfwolken schweben dort über einer mondähnlichen Landschaft mit brodelnden Schlammpools.

Dettifoss & Selfoss

Diese berühmten Wasserfälle liegen nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Ansonsten haben sie wenig gemeinsam: Der Dettifoss ist der mächtigste Wasserfall Europas. Er sprüht so weit, dass man selbst vom weiter entfernten Aussichtspunkt eine Dusche abbekommen kann. Der Selfoss bietet Ihnen ein ganz anderes Erlebnis. Von einer Felsformation in Form eines Halbmondes gleiten mehrere kleine Wasserströme hinab und sorgen für ein magisches Bild.

Puffins in Hafnarhólmi

Der Papageientaucher oder Puffin ist ohne Zweifel der bekannteste Vogel Islands. Zwischen April und Mitte August kann man diese schnuckeligen Luftbewohner an mehreren Orten sehen. Hafnarhólmi, ganz im Osten der Insel, ist jedoch einer der schönsten. Die beste Zeit, um die Vogelkolonien zu besuchen, ist abends bei Sonnenuntergang. Dann sind die meisten der Tiere zu ihren Nestern zurückgekehrt und man kann die besten Fotos machen.

Gletscherlagune Jökulsárlón

Einer der atemberaubendsten Orte Islands ist der Gletschersee Jökulsárlón: Riesige Eisbrocken brechen dort vom Gletscher Breiðamerkurjökull ab, werden von den Strömungen mitgerissen und kommen schließlich am schwarzen Sandstrand zum Stillstand, der seinen Spitznamen „Diamantetrand“ den kristallklaren Eisblöcken verdankt, die dort in der Sonne funkeln. Außerdem kann man mit etwas Glück Robben in den Gletschergewässern entdecken.

Fjaðrárgljúfur Canyon

Fjaðrárgljúfur ist ein zerklüftetes, mit grünen Moosen bewachsenes Naturjuwel, das etwa 2 km lang und 100 m tief ist. Sie können die Schlucht von einem Pfad aus bewundern, der oberhalb des Canyons verläuft und an einem beeindruckenden Wasserfall endet. Wissenswertes für Justin Bieber Fans: Der Pop-Sänger hat hier sein Musikvideo zu „I’ll Show You“ aufgenommen, woraufhin die Schlucht einen enormen Touristenansturm erlebte und sogar für längere Zeit geschlossen werden musste. Seit 2019 ist er wieder für Tourist:innen geöffnet.

Der Strand von Reynisfjara

Reynisfjara ist der wohl berühmteste schwarze Sandstrand in Island. Er wird von dramatischen Basaltformationen eingerahmt, die zusammen mit den Felsen von Reynisdrangar zu der mystischen Atmosphäre dieses Ortes beitragen. Der Strand ist auch bei Film- und Fernsehmacher:innen ein beliebter Drehort. Unter anderem wurden hier Szenen für Game of Thrones gedreht.

Seljalandsfoss & Gljúfrabúi

In Island gibt es so viele Wasserfälle, dass es unmöglich ist, sie alle während Ihrer Reise abzuklappern. Im Süden finden Sie direkt an der Ringstraße zwei, die auf jeden Fall einen Zwischenstopp wert sind: der Seljalandsfoss und der Gljúfrabúi. Jeder von ihnen ist auf seine eigene Weise einzigartig. Zum Beispiel kann man um den Seljalandsfoss einen 360°-Rundgang machen – zumindest wenn man keine Angst vor Wasserspritzern hat! Gljúfrabúi wiederum ist in einer Schlucht versteckt, was ihn buchstäblich zu einem versteckten Juwel macht.

Reykjadalur

Ein weiteres beeindruckendes Naturphänomen erwartet Sie im geothermischen Fluss von Reykjadalur. Hier handelt es sich um keine gewöhnliche heiße Quelle, sondern um einen Fluss mit angenehm warmem Wasser. Inmitten der Natur zu schwimmen und den Blick auf das malerische Tal zu genießen, ist ein unvergessliches Erlebnis.

Gulfoss-Wasserfall-auf-Island-Reisen-mit-Nordic-Skandinavien-Spezialist

Der Golden Circle

Der Golden Circle ist der beliebteste Roadtrip auf Island und wird oft als Tagesausflug von Reykjavik aus unternommen. An einem Tag fahren Sie von einem Highlight zum nächsten. Sie besuchen den Kerid-Krater, der durch eine Kombination aus rotem Vulkangestein, grünem Moos und einem wunderschönen blauen See am Boden des Kraters besticht. Weiter geht es zu einem aktiven Geysir, der alle paar Minuten einen 30 Meter hohen Wasserstrahl in die Luft schleudert, und zum wunderschönen Gulfoss-Wasserfall. Abschließend finden Sie sich im Thingvellir-Nationalpark an der Grenze zwischen der eurasischen und der amerikanischen tektonischen Platte wieder. Eine der Hauptattraktionen in Thingvellir ist die Almannagjá-Schlucht, der Ort, an dem die Platten buchstäblich auseinandergerissen wurden. Fun Fact: Hier kann man auch zwischen den Kontinenten schnorcheln!

Möchten Sie diese außergewöhnlichen Orte selbst besuchen?

Island Sommer 10 Tage

Die 3 Winde von Island

Auf dieser Rundreise erkunden Sie 3 Regionen Islands und folgen hauptsächlich der Ringstraße, die sehr viele Sehenswürdigkeiten der Insel miteinander verbindet.

Island Sommer 14 Tage

Die 4 Winde von Island

Entdecken Sie 4 isländische Regionen: Folgen Sie der Ringstraße nach Süden, Osten und Norden und erkunden Sie als i-Tüpfelchen auch die Halbinsel Snæfellsnes.

Island Sommer 15 Tage

Sommerhaus-Idylle in Island

Eine Rundreise durch Island, bei der Sie jeweils mehrere Nächte in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung verbringen. Eine ideale Reise für Familien oder Freunde.

Island Sommer 9 Tage

Die Atlantikküste per Wohnmobil

Eine Reise, bei der Sie die Halbinsel Snæfellsnes und Islands sehenswerte Südküste in einem Wohnmobil in völliger Freiheit erkunden.

Island Sommer 14 Tage

Island-Rundreise per Wohnmobil

Eine Wohnmobiltour rund um die Insel mit Schwerpunkt auf den bekannten und weniger bekannten Orten. Ideal für Reisende, die viel Freiheit mögen.

Island Sommer 5 Tage

Reykjavík fly & discover

Eine Städtereise mit Reykjavík als Ausgangspunkt, von wo aus Sie geführte Busexkursionen unternehmen und die schönen Sehenswürdigkeiten in der Nähe der Stadt erkunden.

Island Sommer 5 Tage

Reykjavík Fly & Drive

Eine Städtereise mit dem Charme einer Rundreise. Erkunden Sie von Reykjavík aus die schönsten Orte im Südwesten Islands.